Dienstag, 16. April 2019

Verstrickt nochmal // Warme Füße EINS und ZWEI 2019

[Werbung inklusive]

Die letzten Socken die ich euch gezeigt habe sind ja schon ein Weilchen her, was aber nicht heißt das ich in der Zwischenzeit nicht gestrickt habe.

Lediglich das Shooting der Socken hat auf sich warten lassen.
Neue Ideen für das das Setup mussten erst einmal reifen.
Inzwischen sind alle Accessoires beisammen und so konnte ich nun endlich los legen.

Ganz zufrieden bin ich  mit dem Set  noch nicht, aber es kommen ja noch einige Socken, da habe ich noch genug Möglichkeiten daran zu feilen.
Ich finde es aber auch ehrlich gesagt etwas schwierig da einen eigenen Stil zu finden, der gleichzeitig die Socken wirkungsvoll in Szene setzt.
Die altbekannten Plastikfüße habe ich vor Jahren mit Absicht weitergegeben, das war dann nichts besonderes mehr.
Mein Leuchtkasten jetzt ist natürlich auch keine Neuheit, aber nachdem inzwischen eher Letterboards genutzt werden ist der Leuchtkasten ja schon fast wieder eine Seltenheit.
Das Schaf hat mein Mann mir von einer Geschäftsreise mit gebracht, nachdem ich eine Schafpatenschaft übernommen habe, dazu an anderer Stelle mehr.
Jedenfalls wird das Schaft Lotta Bestandteil der Fotos bleiben.
Mal sehen wie sich das Setting noch entwickelt.

Jetzt aber endlich zu den Socken!


Verstrickt habe ich Opal Wolle aus dem Abo Mai 2018. 
Und wie ihr noch oft feststellen werdet nicht nur ein Paar. Hier sind es Socken für den Junior und die Hummel geworden.


Socken für die Kids sind immer sehr unspektakulär. Nämlich meist nur 2 recht und zwei links, oder drei rechts eins links......
Damit sie einfach schön eng anliegen.
Das funktioniert sowohl beim Junior als auch der Hummel am besten.
Daher gibt es jetzt auch nicht wirklich viel zu den Socken zu erzählen.

Freitag, 12. April 2019

Freitagsfüller

[Werbung inklusive]
Bei der lieben Barbara von Scrap Impulse gibt es jeden Freitag den Freitags-Füller.
Schon in alten Blogzeiten habe ich mitgemacht. und fand das immer ganz spannend. Denn man weiß ja nie was Barbara sich da wieder ausgedacht hat....

1. Ich muss unbedingt  neue Portrait-Fotos von  mir machen .

2. Die Ablage im Büro mit dem Papierkram füllt sich schon seit einiger Zeit.

3. Mein Lieblingsfrühstück am Wochenende ist Rührei mit Speck, Zwiebeln und Champignons, dazu eine Semmel mit Frischkäse .

4.  Das Sanierungs-Chaos hält  bis auf weiteres an.

5.  Es ist immer schön Kinderlachen zu hören .

6. An der Nord- oder Ostsee, da wäre ich jetzt gerne.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf auf eine heiße Dusche , morgen habe ich geplant, zum Barbecue Fest gehen und Sonntag möchte ich endlich mal wieder stricken !




Dienstag, 9. April 2019

Küchenpost // Apfelmuskuchen


Für den Teig:

175 g Mehl
75 g Stärke
125 g Butter
1 Vanillezucker
65 g Zucker
1 Ei
3 Eßl. Kaltes Wasser
2 gestr .Teelöffel Backpulver

daraus einen Knetteig fertigen und in zwei Teile teilen. Ein Teil in eine gefettete Springform geben und bei 200 C ca 7 min Backen den anderen Teil ausrollen und kalt stellen, er wird später als Deckel benötigt.


Für die Füllung:

1 l Apfelmus
6 Eßl Grieß
3 Eßl Zucker
2 Puddingpulver Vanille

alles zusammen kurz aufkochen und dann auf den vorgebackenen Boden geben die zweite ausgerollte Platte oben drauf und bei 180 – 200 ( ca 40-50 min Backen den Kuchen in der Form auskühlen lassen und zum Schluss Puderzucker Glasur drüber streichen.

Dienstag, 2. April 2019

Hörbuch // Bis(s) zum Morgengrauen (Twilight-Saga 1)

[Werbung inklusive]


Beschreibung:

"Und dann stand er wieder vor mir, einen knappen Meter entfernt, regungslos wie eine Statue. 'Als ob du dich gegen mich wehren könntest', sagte er sanft. Ich saß da und rührte mich nicht - noch nie hatte ich eine solche Angst vor ihm gehabt, noch nie hatte er mich so weit hinter seine sorgsam gepflegte Fassade blicken lassen. Niemals war er mir weniger menschlich erschienen - oder schöner. Kreidebleich und mit weit aufgerissenen Augen saß ich vor ihm, wie eine Maus vor einer Schlange, fixiert vom Blick ihres Jägers."
Beschreibung von audible 


Rezension:

Ich habe mich lange gegen diesen Twillight Hype gewehrt, habe keines der Bücher gekauft und schon gar nicht die Filme angeschaut. Auch wenn ich ein Film"junkie" bin, aber bei solchen Lobeshymnen und einem solchen Hype bin ich immer sehr vorsichtig und mag mich dem erst einmal nicht anschließen.
Aber am Ende hat meine Neugierde dann wohl doch gesiegt.
Eine Hörprobe hat mich  zum Download gebracht.
Was soll ich sagen, die Stimme und die Story haben mich letztlich dann doch gefesselt. Ein wirklich tolles Buch, mit einer eigentlich unwirklichen Geschichte, aber so erzählt, das man glauben mag sowas gäbe es tatsächlich!
Daher hat dieses Hörbuch, mit sowohl einer schönen Geschichte, als auch einer tollen Vorleserin die volle Sternezahl verdient.


Sterne:
Gesamt: 5
Sprecher: 5
Geschichte: 5

Mittwoch, 30. Januar 2019

Hörbuch // Ein Schnupfen hätte auch gereicht

[Werbung inklusive]


Beschreibung:
Gaby Köster ist wieder da! Und räumt auf! Mit Gerüchten und Lügen über ihre Krankheit. Schonungslos. Wahr und aufrichtig ehrlich. Mit großer Klappe und großem Herz! Laut und lustig. Sensibel und traurig. Eben 100% Gaby Köster. Wie man sie kennt und liebt.Seit Jahren gehört sie zu den bekanntesten und erfolgreichsten Gesichtern der deutschen Comedy-Szene. Aber auf dem Höhepunkt ihrer Karriere passiert das, womit keiner rechnet: Gaby Köster erleidet einen schweren Schlaganfall. Ihre bewegende Geschichte ist die einer Ausnahme-Künstlerin und einer starken Frau, die trotz ihres schweren Schicksals nicht aufgibt und ihre neue Chance im Leben nutzt. Ein Buch, das einen berührt, immer wieder zum Lachen bringt und gerade deshalb so viel Mut macht!
©2011 Scherz (P)2011 Random House Audio

Rezension:

Dieses Hörbuch fristete eine ganze Weile sein Dasein in meiner Bibliothek. Denn hatte irgendwie ein wenig Respekt vor diesem Buch.
Ich meine es ist nicht irgendeine erfundene Geschichte und es ist auch nicht die Geschichte eines Menschen den man nicht kennt. Also nicht das ich Gaby Köster kennen würde, also persönlich meine ich, aber man kennt sie eben aus den Medien.
Ritas Welt sowie 7 Tage 7 Köpfe habe ich immer sehr gerne geschaut.
Und Gaby Köster mochte ich eben auch immer besonders gerne sehen und hören.
Und dann passiert 2008 dieses Unglück, Schlaganfall.
Das sie ihre Geschichte aufgeschrieben hat und erzählt, dafür meine Hochachtung, denn sie hat durch ihren Prominentenstatus die Möglichkeit auch anderen Betroffenen eine Stimme zu geben.
Sie erzählt sehr offen und ehrlich, in ihrer bekannten Art und Weise wie das "neue" Leben nun so ist und wie das alte Leben war.
Beeindruckend.
Danke Gaby Köster!!!

Sterne:
Gesamt: 5
Sprecher: 5
Geschichte: 5